Fußbäder: Heilmittel und Wellness zugleich

Fußbäder für Groß und Klein

Heute hatten wir wieder herrlichen Sonnenschein, kaum Wolken und über 20 Grad im Schatten. Die Kinder waren also rasch nach dem Frühstück im Garten und wie das so ist, lagen die Schuhe -samt Socken- irgendwann im gesamten Garten verteilt. Die lieben Kleinen sausten barfuß durch den Sandkasten, durch die -von der Oma hübsch bepflanzten- Blumenbeete, über den frisch gemähten Rasen und schlussendlich quer durch's Kartoffelbeet... dementsprechend sahen die Füße aus...🙈 Wir beschlossen also, dass ein Fußbad jetzt eine gute Idee ist.

Ein Fußbad eignet sich- neben der Reinigung der heute wieder extrem verdreckten Füße 😄- hervorragend, um einer Erkältung oder dem Anflug einer Grippe zu entkommen. Dazu muss das Fußbad allerdings so früh wie möglich nach Auftreten der ersten Symptome angewendet werden, damit es optimal wirken kann. Außerdem beruhigen Fußbäder müde, schmerzende oder sportgestresste Füße. Also absolut einen ausführlichen Beitrag wert!

Ich möchte dir ein paar Rezepte vorschlagen, damit du nach Lust und Laune entscheiden und dir das passende für den Moment aussuchen kannst. Zuerst werden die ätherischen Öle mit dem Trägerstoff (Salz, Öl, Honig, Sahne) vermischt und dann erst wird die Mischung in das Wasser gerührt.

Immunstärkung (für Kinder ab 1 Jahr geeignet)
du kannst die Mischung vorher prima als Peeling für Hände und Füße verwenden
1 EL Meersalz/ oder körniger Zucker
1 EL Floria Basisöl (alternativ Oliven-/ Mandel-/ Kokos-/Jojobaöl) 
4💧 Lavendel fein (/ 1-3 Jahre: 2 💧)
ggf. ein paar getrocknete Rosenblätter, Ringelblümchen oder Lavendelblüten

Träum schön (für Kinder ab 6 Monaten)
1 EL Honig
1 EL Floria Basisöl (alternativ Oliven-/ Mandel-/ Kokos-/Jojobaöl)
1 Tasse Kamillentee (Pflanzenteile von losem Tee können mit in das Wasser)
2💧 Lavendelöl
1💧 Orangenöl (bei einem Kind unter 1 Jahr weglassen)

Bakterien-und-Viren-adé (ab 6 Jahre; hilfreich bei Fuß- und Hautpilz, Husten, Erkältungen, Grippe und nach einem anstrengenden Tag)
1 EL Floria Basisöl (alternativ Oliven-/ Mandel-/ 
Kokos-/Jojobaöl)
2💧 Teebaum
2💧 Eukalyptus citriodora
1💧 Zedernholzöl
1💧 Zitronenöl

hautpflegendes Wellness-Fußbad (auch für Kinder ab 3 Jahren)
→ du kannst die Mischung vorher prima als Peeling für Hände und Füße verwenden
1 EL Meersalz/ oder körniger Zucker
1 EL Floria Basisöl (alternativ Oliven-/ Mandel-/ Kokos-/Jojobaöl)
2💧 Weihrauch ( /für Kinder 1💧)
2💧 Palmarosa ( /für Kinder 1💧)
2💧 Lavendel fein

geschwollene Füße (auch für Kinder ab 6 Jahren)
1 EL Meersalz
2💧 Zypresse
1💧 Teebaum
1💧 Orange
1💧 Eukalyptus citriodora
1💧 Pfefferminze
→ wenn du nach dem Fußbad deine Hornhaut abtragen möchtest, füge dem Fußbad noch 1 EL Natron hinzu, das macht die Haut weicher

Muskelentspannungs- Fußbad (ab 10 Jahre)
1 EL Floria Basisöl (alternativ Oliven-/ Mandel-/ 
Kokos-/Jojobaöl)
3💧 Lavendel fein
2💧 Rosmarin
2💧 Weihrauch

pflegende Unterstützung bei Entschlackung, Entgiftung (ab 10 Jahre)
→ du kannst die Mischung vorher prima als Peeling für Hände und Füße verwenden
1 EL Meersalz/ oder körniger Zucker
1 EL Honig oder Sahne
1 TL Floria Sheabutter

2💧 Bergamotte
2💧 Lavendel fein
1💧 Rosmarin
1💧 Zitrone
ggf. ein paar Scheiben einer Bio-Zitrone und/ oder Kräuterzweige (Rosmarin/ Lavendel)

Ein herrliches Fußbad ist -auch für unsere Kleinen- besonders wertvoll, da über die Füße auf den gesamten Körper Einfluss genommen wird. Das warme Wasser gilt als optimales Leitmaterial für die Übertragung der Wärme und wirk reflektorisch auf viele Organe und damit auch auf Stoffwechselvorgänge. Denken wir nur an die vielen Fußreflexzonen bei der Massage:

Gerade Frauen haben häufig kalte Füße. Wenn daraufhin der Körper zu sehr auskühlt, schwächt dies das Abwehrsystem, die Durchblutung der Schleimhäute wird verringert und ein Virus kann sich anhaften.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für ein Fußbad:

Das ansteigende Fußbad ist für uns einfach das beste Hausmittel zur Immunstärkung bei sich anbahnenden Infekten. Es führt zu einer besseren Durchblutung und Erwärmung der Füße, was sich wiederum durchblutungsfördernd auf die Schleimhäute der Atemwegsorgane und im Hals-Nasen-Raum auswirkt. Zudem unterstützt man durch die Erwärmung das vegetative Nervensystem bei der Umschaltung auf den Entspannungsmodus. Ein ansteigendes Fußbad bietet sich also als ein tolles Abendritual an, um den Tag abzuschließen und in den Nachtmodus zu wechseln. Auch bei Schulkindern, die sich um die Prüfung am nächsten Tag sorgen oder andere schulische Stresssituationen mit sich tragen, bietet dieses abendliche Ritual Hilfe.
Dafür beginnen wir mit einer Wassertemperatur von etwa 33-36°C, bei kalten Füßen eher 33°C, bei warmen Füßen dementsprechend wärmer. Ich mische eine der Ölrezepturen mit dem Wasser, um die Wirkung des Bades zu verstärken. Nach einigen Minuten kommt etwas heißes Wasser hinzu (Bitte dazu die Füße kurz aus dem Wasser nehmen, um Verbrennungen zu verhindern!). Bei Säuglingen und Kleinkindern bis max. 39°C, bei älteren Kindern bis 40°, je nach Wohlgefühl können Jugendliche und Erwachsene die Temperatur weiter steigen. Für Säuglinge ist eine Wasserhöhe bis zum Knöchel ausreichend, bei älteren Kindern und Erwachsenen etwa bis zur Mitte der Wade möglich (bei Venenproblemen und in der Schwangerschaft bitte nur knöchelhoch!). Das Bad sollte je nach eigenem Wohlgefühl 5 bis 20 Minuten andauern. Dann werden die Füße gründlich abgetrocknet und gut in eine Decke oder Wollsocken eingepackt und 20 bis 30 Minuten nachgeruht.

Ein heißes Fußbad (38-40°C) hilft dabei, Fieber zu senken. Da es schweißtreibend wirkt, fördert es die Ausschwemmung von Giftstoffen aus dem Körper. Befüll ein Gefäß mit so heißem Wasser, dass du es gerade noch aushalten kannst und einem Fußbad-Rezept deiner Wahl. Nach etwa 10 Minuten, gießt du etwas heißes Wasser hinzu (bitte nimm dabei die Füße aus dem Wasser, um Verbrühungen zu vermeiden!). Nach weiteren 5 bis 10 Minuten werden die Füße zügig und gut abgetrocknet und eingewickelt, in dicke Socken oder ein angewärmtes trockenes Handtuch. Ruhe mindestens 30 Minuten nach und hüll dich am Besten in eine kuschelige Decke. So ein heißes Fußbad ist für Kinder unter 10 nicht so gut geeignet. Unsere Kinder mögen außerdem grundsätzlich das Wasser nicht so heiß und reagieren eher empfindlich darauf. Deshalb senke ich das Fieber, wenn nötig, lieber mit Wadenwickeln mit Zitronen-/ Lavendelöl oder mit einem Vollbad. (Dazu folgt sicher bald ein weiterer Beitrag.😊)

Ein Wechselfußbad eignet sich wunderbar als Start in den Tag oder für die Müdigkeit am frühen Nachmittag, da es belebend und erfrischend wirkt. Es ist immunstärkend, verbessert die Durchblutung des gesamten Organismus und lindert zudem Spannungskopfschmerzen. Eine regelmäßige Anwendung bietet ähnliche Vorteile wie die bekannten Kneipp-Anwendungen.
Für ein Wechselfußbad benötigt man 2 Gefäße, in die jeweils beide Füße hinein passen und befüllt sie: eine Schüssel mit kaltem und die zweite mit warmem Wasser und einer Ölmischung, die dir gerade gut tut.
Bei Wechselbädern mit Kindern solltest du behutsam beginnen, nur langsam steigernd Kaltreize setzen und die Kaltphasen kurz halten (1- bis 2-Jährige etwa 3 Sekunden, bis zu 3 Jahren etwa 5 Sekunden, bis 4-Jährige 10 Sekunden, ältere Kinder zählen etwa bis 15). Die Warmphasen dauern wesentlich länger, ca. 3-5 Minuten. Die Anwendungen wirken stärker, je weiter sie von der Körperkerntemperatur (37°C) entfernt sind. Mit den Kleinsten beginnen wir also möglichst nahe 37°C. Die Temperaturen sollten anfangs 23°C nicht unter- und 38°C nicht überschreiten. Nach und nach kann man bis 16°C und 39°C steigern, wenn es dem Kind angenehm ist. Um eine Wirkung auf das Immunsystem zu erreichen, sollte man die Anwendung etwa 10 bis 12 Wochen, mindestens einmal wöchentlich durchführen.

Um für Kinder ein richtiges Erlebnis aus einem Fußbad zu machen und damit die Begeisterung zu wecken oder zu fördern, kann man eine kleine Höhle oder ein Zelt bauen und das Fußbad darin mit einer entspannenden Tasse Tee oder einem schönen Buch und Taschenlampe ansehen. Unsere Kinder lieben es, ihren eigenen bunten Fußbad-Eimer zu haben, einen kleinen Igelball hinein zu legen und ihre Füßchen darauf zu rollen. So fällt ihnen das Stillsitzen auch viel leichter. Danach massieren wir uns oft noch die Füße und Waden gegenseitig mit einem duftenden Pflegeöl, malen Figuren oder Buchstaben dabei mit den Fingern und kuscheln uns dann gemütlich zusammen bei einer Geschichte.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar interessante Infos vermitteln, dich mit meinen Ideen inspirieren und wünsche dir nun ganz viel Spaß bei einem gemütlichen Fußbad- egal ob allein oder mit der Familie!

Mit zarten Füßen und und vielen Grüßen,😄

Isabel